Werkstoffe

Erzeugten die Brennverfahren bei Dieselmotoren bis Mitte der 80er Jahre noch Abgastemperaturen von max. 600°C, so werden heute mit der Nutzung von Direkteinspritztechnologie (Pumpe/Düse oder Common Rail) und Turboaufladung Abgastemperaturen von über 800°C erreicht.
Bei Benzinmotoren ist dieser Trend durch die Einführung von Downsizing (kleines Hubvolumen und weniger Zylinder bei höherer Leistung) noch stärker. Moderne Motoren mit Schichtladung und Turboaufladung erreichen heute sogar Abgastemperaturen, die deutlich über 1000°C liegen.
Die neuen Motorenkonzepte nutzen dabei eine Lastpunktverschiebung der Motorbetriebspunkte hinein in Bereiche höherer Wirkungsgrade. Kleinere, kompakte Motoren mit weniger Zylindern haben außerdem weniger Reibungsverluste und sind leichter. So erfüllt die Automobilindustrie zum einen die Forderung der Abgasgesetzgebung die CO2 – Flottenwerte zu reduzieren, zum anderen wird dadurch die Kundenforderung nach einer Senkung des Kraftstoffverbrauches erfüllt.